Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Blogsuche

In dem Blog zur transnationalen Zusammenarbeit berichten Projekt- und Programmakteure über ihre persönlichen Erfahrungen und Ergebnisse der transnationalen Zusammenarbeit. Mit Berichten aus Projekten und Veranstaltungen, mit Interviews und Ergebnissen aus Studien erhalten Sie Einblicke über aktuelle Entwicklungen der Zusammenarbeit in Europa.

10 Suchergebnisse

Gut vernetzt: Transnationale Zusammenarbeit online Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 20.09.2022

Die Webseiten, Newsletter und Social-Media-Plattformen der Interreg-Programme

Durch die transnationale Zusammenarbeit im Rahmen von Interreg B-Projekten sollen Menschen, Institutionen und Regionen dazu ermutigt werden, über Ländergrenzen hinweg zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen. Immer wieder präsentieren die einzelnen Programmräume erfolgreiche Projekte, veröffentlichen interessante Neuigkeiten und starten Aufrufe für Projekte. Egal ob Webseiten oder soziale Medien (Social Media) – verschiedene Kanäle bieten Akteurinnen und Akteuren wertvolle Unterstützung beim Austausch untereinander, dem Blick über den Tellerrand oder bei der Suche nach Informationen rund um die Antragstellung und Projektumsetzung. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über existierende Angebote.

Nordseeraumprogramm 2021–2027: erste Projekte genehmigt Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 26.07.2022

Jens Kurnol über den ersten Begleitausschuss im Nordseeraumprogramm

Am 28. und 29.06.2022 fand der erste Begleitausschuss für das neue Nordseeraumprogramm 2021 – 2027 in Hannover statt. Auf der Sitzung wurden unter anderem die ersten 16 Projektanträge genehmigt. Jens Kurnol vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) war vor Ort und berichtet über Eindrücke und Ergebnisse der Veranstaltung.

Let’s schnack: Das neue Veranstaltungsformat „Nordseeschnack“ im Porträt Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 06.07.2022

Ein Bericht von Annika Rix, der neuen Nationalen Kontaktstelle des Interreg-Programms für den Nordseeraum (NCP)

Das Interreg-Programm für den Nordseeraum hat mit dem Nordseeschnack ein neues digitales Austausch-Format ins Leben gerufen. Annika Rix, Nationale Kontaktstelle für das Programm, über die neue Veranstaltungsreihe.

Stimmen zur Bundeskonferenz „Transnationale Zusammenarbeit von Städten und Regionen: Interreg B 2021 – 2027“ Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 25.05.2022

Interviews mit Teilnehmenden der Interreg B-Bundeskonferenz, mit Kristin Apitz von der CONVIS Consult & Marketing GmbH

Am 12. und 13.05.2022 fand die Bundeskonferenz „Transnationale Zusammenarbeit von Städten und Regionen: Interreg B 2021 – 2027“ im Tagungswerk in Berlin statt. Über 200 Interessierte kamen zusammen, um eine politische, fachliche und praktische Übersicht zu relevanten Fragen der sechs Interreg B-Kooperationsräume mit deutscher Beteiligung in der neuen Förderperiode 2021 – 2027 zu erhalten. Kristin Apitz von der CONVIS Consult & Marketing GmbH war als Redakteurin für das Interreg-Journal vor Ort und hat an beiden Tagen Stimmen zur Veranstaltung eingefangen.

„Nutzen Sie die Möglichkeit, sich früh, intensiv und immer wieder mit den unterschiedlichen Beratungsstellen auszutauschen“ Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 02.03.2022

Nina Gmeiner von der Universität Vechta aus Niedersachsen berichtet über ihre Erfahrungen bei der Antragstellung für ein Interreg B-Projekt

Der Druck auf landwirtschaftliche Flächen steigt mit dem Klimawandel. Wo Klimaanpassung für Ackerflächen schon in aller Munde ist, fehlt für Grünland noch der Praxistransfer. Eine vielversprechende Handlungsmöglichkeit ist die Erhöhung von Biodiversität für gesteigerte Klimaresilienz. Die niedersächsischen Landwirte betrifft das vor allem in unseren Küstenregionen – das war unser Aufhänger für das Projekt DivGrass. Spannend ist für uns dabei die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit vielfältigen Akteuren aus fünf Ländern in der Nordseeregion. Deshalb haben wir entschieden, uns mit DivGrass das erste Mal an einem Interreg B-Antrag im Programmraum Nordseeraum zu versuchen. Das Bundesprogramm Transnationale Zusammenarbeit hat die aufwändige Antragstellung durch eine Vorlaufförderung und fachliche Unterstützung ermöglicht – eine große Hilfe!

Das Interreg B-Programm Nordseeraum 2021 – 2027 öffnet ersten Call im Dezember Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 07.12.2021

Sarah Holsen vom Gemeinsamen Sekretariat über das neue Nordseeraumprogramm

Nach intensiver Arbeit ist das Nordseeraumprogramm 2021 – 2027 dabei, die ersten Projekte auf den Weg zu bringen. Der erste Projektaufruf (Call) soll voraussichtlich Mitte Dezember beginnen und die ersten Projekte im Juni 2022 genehmigt werden. Sarah Holsen vom Gemeinsamen Sekretariat des Interreg B-Programms für den Nordseeraum in Viborg berichtet über die neue Ausrichtung des Programms, über den „Soft-Launch“ und über die zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten für Projektinteressierte.

Projektergebnisse NorthSEE: Transnationale Meeresraumplanung durch gute Zusammenarbeit in der Nordsee ausbauen Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 12.10.2021

Interview mit den Projektmanagern Dominic Plug und Malena Ripken über die Ergebnisse des Interreg-Projektes NorthSEE

In der Nordseeregion ist die maritime Raumordnung (MRO) sehr dynamisch. Um eine konsistente und grenzüberschreitende Planung im Sinne der EU-Richtlinie der MRO umsetzen zu können, ist eine enge Abstimmung und langfristige Zusammenarbeit zwischen den Planungsbehörden erforderlich. Das Interreg-Projekt NorthSEE (2016 – 2021) zielt darauf ab, einen Grundstein für den Aufbau fester Kooperationsstrukturen zu legen. Zum Projektabschluss berichten die Projektmanager Dominic Plug und Malena Ripken im Interview über die wichtigsten Projektergebnisse.

Interreg-Fördermöglichkeiten für Schleswig-Holstein Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 29.09.2021

Maike Friedenberg vom Referat Ostseeangelegenheiten aus Schleswig-Holstein berichtet über die Interreg-Auftaktveranstaltung

Die neue Förderperiode von Interreg ist gestartet. Erste Calls sollen noch Ende des Jahres 2021 bzw. im nächsten Frühjahr veröffentlicht werden. Für Initiativen, die zu wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Regionen in Europa beitragen, werden sich neue Möglichkeiten auftun. Das ist die richtige Zeit, sich über die genauen Inhalte der Interreg-Programme zu informieren, sich zu vernetzen und gemeinsam neue Projekte zu starten! Maike Friedenberg berichtet über die Auftaktveranstaltung des Landes Schleswig-Holstein zu den vier Interreg-Programmen mit schleswig-Holsteinischer Beteiligung.

„Wir freuen uns auf die neue Förderperiode und die Begleitung der Interreg-Projekte“ Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 01.07.2021

Interview mit Dr. Heike Hagedorn und Lukas Kühne vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat über die transnationale Zusammenarbeit

Heike Hagedorn und Lukas Kühne sind seit Ende des Jahre 2020 im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) im Referat „Europäische Raumentwicklungspolitik,
territorialer Zusammenhalt“ zuständig für die transnationale Zusammenarbeit (Interreg B). Im Interview berichten sie über ihre Aufgaben, ersten Eindrücke und Herausforderungen.

Wie soll eine „smarte Region“ im Jahr 2030 aussehen und wie kann das erreicht werden? Dokumenttyp: Blogeintrag Datum: 05.03.2021

Interview mit Tommi Vollmann von der atene KOM GmbH über das Interreg-Projekt CORA und das Andockprojekt „Integrierte Lösungen für smarte Regionen“

Viele Interreg-Projekte beschäftigen sich aktuell mit „intelligenter“ Raum- und Regionalentwicklung. Eine wichtige Erkenntnis aus diesen Projekten: Integrierte Ansätze, mit denen verschiedenste Perspektiven und Sektoren zusammengeführt werden, und hierauf ausgerichtete Organisationsstrukturen sind ein Schlüssel für eine nachhaltige und „intelligente“ Regionalentwicklung. Das aus dem Bundesprogramm Transnationale Zusammenarbeit geförderte Andockprojekt „Integrierte Lösungen für smarte Regionen“ will die Projekte vernetzen und einen Austausch moderieren. Tommi Vollmann von der atene KOM GmbH berichtet im Interview über das Projekt und die Hintergründe.