Navigation und Service

Raumplanung transnational: VASAB startet Wettbewerb für junge Planerinnen und Planer

Datum 20.12.2018

Das Netzwerk "VASAB - Vision and Strategies around the Baltic Sea" lobt den Wettbewerb "Lebenswerte Orte und Räume von morgen" aus.

Studierende und junge Berufstätige mit Interesse an räumlicher Planung sind eingeladen, die künftigen Herausforderungen des Ostseeraums zu beschreiben und Ideen zu entwickeln, wie sich diese mit den Instrumenten und Verfahren der Raumplanung bewältigen lassen.

Ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber können an einem viertägigen internationalen Sommercamp im polnischen Poznan vom 26. bis 29. August 2019 teilnehmen. Im Rahmen des Camps entwickeln sie ihre Vorschläge weiter. Die besten Teams werden prämiert und können ihre Arbeiten bei einem Treffen der für Raumordnung zuständigen Minister der Ostseeanrainerstaaten präsentieren.

Informationen zum Wettbewerb und die Bewerbungsunterlagen sind auf der VASAB-Website (in Englisch) abrufbar. Die Bewerbungsfrist endet am 17. Januar 2019.

Die für Raumordnung und -entwicklung verantwortlichen Behörden der Ostseeanrainerstaaten arbeiten in VASAB mit dem Ziel zusammen, die Raumentwicklung in der Region gemeinsam zu gestalten. Mitglieder sind neben Deutschland Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Schweden, Weißrussland, Dänemark und Russland. Deutschland ist durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) sowie die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in dem Netzwerk vertreten.