Navigation und Service

Neue Veröffentlichung: Transnationale Zusammenarbeit: Nah dran an Kommune und Region

Datum 18.11.2021

Die neue Förderperiode 2021– 2027 nimmt Fahrt auf. Die meisten Programme wurden oder werden in Kürze bei der Europäischen Kommission zur Genehmigung eingereicht. Das Mitteleuropa-Programm hat seinen ersten Projektaufruf geöffnet, weitere Programme folgen noch in diesem Jahr. Genau passend dazu, ist nun die Publikation „Transnationale Zusammenarbeit: Nah dran an Kommune und Region. Eine erste Orientierung für integrierte räumliche Projekte in der Interreg-B-Förderperiode 2021 – 2027“ erschienen.

In den Interreg-Programmen der Förderperiode 2021 – 2027 nehmen – anknüpfend an die Territoriale Agenda 2030, dem Schlüsseldokument zur Raumentwicklung in Europa – räumliche Fragestellungen, die lokale und regionale Bedarfe aufgreifen, einen wichtigen Schwerpunkt ein. Wie können Klimaanpassungsmaßnahmen in Städten und Regionen nachhaltig umgesetzt werden? Welche Chancen birgt die Kreislaufwirtschaft, wenn sie auf lokalen und regionalen Strategien, Plänen und Ansätzen basiert? Wie können allerorts eine nachhaltige Mobilität sowie digitale und physische Anbindung von Orten geschaffen werden? Dies sind nur einige der Themen, die in den Interreg B-Programmen 2021 – 2027 aufgegriffen werden. Damit rückt der Ansatz einer integrierten territorialen Entwicklung wieder stärker in den Blickpunkt der transnationalen Zusammenarbeit. Er zielt darauf ab, räumliche Herausforderungen durch fachübergreifende Zusammenarbeit besser in den Griff zu bekommen. Die Einbindung der lokalen und regionalen Ebene ist dabei als ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Projektumsetzung anzusehen. Gleichzeitig rücken damit lokale und regionale Behörden und Fachbehörden wieder stärker als potentielle Antragsteller in den Fokus.

Diese Broschüre bietet kommunalen und regionalen Akteuren eine erste Orientierung im Hinblick auf die Möglichkeiten, welche die Interreg-Programme für sie bereithalten. Es wird aufgezeigt, wie integrierte territoriale Entwicklung erfolgreich gelingen kann und wie die einzelnen Interreg B-Förderprogramme diese Möglichkeiten für das jeweilige Programmgebiet interpretieren. Und last – but not least – werden praxisnahe Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung integrierter, territorialer Entwicklungsprinzipien vorgestellt.

Die Broschüre kann auf der folgenden Website des BBSR bestellt werden:
>> zur Veröffentlichung

Die Publikation ist im Rahmen des MORO-Projekts „Interreg: Räumliche Effekte der transnationalen Zusammenarbeit und ihre Messbarkeit“ entstanden, welches das BMI, das BBSR und die Deutschen Ausschüsse der sechs Interreg B-Projekte mit deutscher Beteiligung bei der Programmierung der Interreg B-Programme 2021 – 2027 unterstützte:
>> zum Projekt