Navigation und Service

Interreg nach 2020: Ausschuss der Regionen beschließt Stellungnahme zum Verordnungsentwurf

Datum 10.12.2018

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) hat auf seiner Plenartagung am 5. Dezember 2018 vier Stellungnahmen zur künftigen Kohäsionspolitik in der EU verabschiedet, darunter auch zum Verordnungsentwurf für die Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ/Interreg).

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) plädiert für eine einfachere und flexiblere Kohäsionspolitik. Sie soll für eine inklusive nachhaltige Entwicklung eingesetzt werden, um Unterschiede zu verringern und allen europäischen Bürgerinnen und Bürgern mehr Chancen zu eröffnen. Die lokalen und regionalen Mandatsträger verabschiedeten auf der AdR-Plenartagung am 5. Dezember vier Stellungnahmen mit Empfehlungen für Verbesserungen und legislative Änderungen. In der Stellungnahme zum ETZ begrüßt der AdR, dass eine spezifische Verordnung für diese grundlegende Politik der EU vorgelegt wird. Allerdings lehnen die Regionen und Städte den Vorschlag der Kommission zur Kürzung der ETZ - Haushaltsmittel um 1,847 Milliarden Euro ab. Zudem fordert er die Beibehaltung eines Kofinanzierungssatzes von 85% für alle Projekte. Der AdR lehnt es auch ab, die maritime grenzübergreifende Zusammenarbeit vom Bestandteil 1 "Grenzübergreifende Zusammenarbeit" in den Bestandteil 2 "Transnationale Zusammenarbeit" zu verschieben. Darüber hinaus spricht sich der AdR für die Beibehaltung aller derzeitigen Aktivitäten der interregionalen Zusammenarbeit im Rahmen des Bestandteils 4 aus. Die ETZ müsse über ihren Bestandteil 4 weiterhin die integrierte territoriale Entwicklung unterstützen.

Weitere Informationen und die Stellungnahme finden Sie auf der Website des AdR: Die Bedürfnisse der Bürger im Mittelpunkt

Die Europäische Kommission hatte am 29. Mai 2018 ihre Vorschläge für die Kohäsionspolitik der EU ab 2021 vorgestellt. Interreg wird ein hoher europäischer Mehrwert zugemessen und soll weiterhin durch spezifische Programme finanziert werden. Mehr dazu unter Meldungen.

Weitere Informationen zur zukünftigen transnationale Zusammenarbeit finden Sie in unserer Rubrik "Interreg nach 2020". Neben einem Fahrplan zum weiteren Vorgehen finden Sie hier die Verordnungsentwürfe, Positionspapiere, Artikel, Blogbeiträge und Interviews zum Thema: mehr