Navigation und Service

"Transnationale Zusammenarbeit bietet Lösungen vor Ort! Projektergebnisse in den Städten und Gemeinden erfolgreich nutzen"

Dr. Thomas Bonn berichtet über den Workshop der Programme Interreg Donauraum und Interreg Mitteleuropa am 26.09.2018 in München

Workshop "Transnationale Zusammenarbeit bietet Lösungen vor Ort! Projektergebnisse in Städten und Gemeinden erfolgreich nutzen" (© Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat)

Projekte aus den Interreg B-Programmräumen Donauraum und Mitteleuropa befassen sich mit ähnlichen Kernthemen und Herausforderungen. Sie müssen die Projektergebnisse für Menschen vor Ort greifbar und erlebbar machen. Daher lag es auf der Hand, laufende Projekte aus beiden Förderprogrammen zu einem gemeinsamen Workshop zusammenzubringen.

In der Veranstaltung wurden die Zielvorgaben und Bausteine einer erfolgreichen regionalen Nutzbarmachung von transnationalen Projektergebnissen mit ihren Erfahrungen aus der Praxis verknüpft. "Kapitalisierung", also die Anwendung und der Transfer von Erkenntnissen in neue Bereiche, war das übergeordnete Thema des Tages.

Strategien, um vor Ort Interesse zu wecken

Das Projekt DANUBEparksCONNECTED schützt den Donau-Lebensraumkorridor (© Alisha/pixelio.de) DANUBEparksCONNECTED

Die vier Interreg-Projekte DA-SPACE, DRIM, SECOND CHANCE und DANUBEparksCONNECTED präsentierten vormittags in einem kurzen "Pitch" ihre jeweilige Strategie, vor Ort Interesse zu wecken:

  • Ein Projekt muss konkretem lokalen Bedarf folgen,
  • die Ebene der Kommunalverwaltung sollte eingebunden sein und
  • bereits während der Projektumsetzung muss klar sein, wie das Thema lokal langfristig weitergeführt werden soll.

Diese und andere wichtige Faktoren wurden von den etwa 40 Teilnehmern rege diskutiert. Darüber hinaus konnte man sich an Messeständen über weitere aktuelle Projekte aus den Interreg B-Programmen Donauraum und Mitteleuropa informieren.

Kapitalisierung vor Ort von Anfang an mitdenken

Ein Highlight des Programms am Nachmittag waren die zahlreichen Online-Live-Umfragen zu den Themenblöcken "Projektentwicklung" sowie "Erarbeitung und Vermittlung von Lösungen". Die Abstimmungsergebnisse der Anwesenden waren in Echtzeit verfügbar und konnten direkt in die anregende Diskussion rückgespiegelt und genutzt werden. Wesentliche Erkenntnisse: Kapitalisierung vor Ort ist ein zentraler Aspekt für erfolgreiche Projekte, verlangt jedoch intensiven Ressourceneinsatz und ist daher im Projekt von Anfang an mitzudenken. Sichtbarkeit wird durch regionale Veranstaltungen und die häufige Rückkopplung mit der (kommunal-)politischen Ebene erreicht.

Dr. Thomas Bonn ist am Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat zuständig für die Interreg-B Programme Donauraum, Mitteleuropa und Nordwesteuropa sowie für das Programm Interreg Europe.