Navigation und Service

Interreg C

Informationen zu den Programmen der interregionalen Zusammenarbeit

Interregionale Zusammenarbeit funktioniert auf gesamteuropäischer Ebene und umfasst neben den 28 EU-Mitgliedern auch die Nachbarstaaten. Sie zielt auf die Netzwerkbildung und die Bereitstellung von Daten und Indikatoren, um gute Praktiken zu entwickeln und den Erfahrungsaustausch in der Regionalentwicklung zu stärken. Dabei sollen insbesondere wirtschaftsschwächere von stärkeren Regionen lernen und profitieren.

Interreg C gliedert sich in vier Programme:

Interreg Europe ist das neue "Policy Learning"-Programm der EU im Bereich der Regionalentwicklung. Zu den vier Themen Forschung, technologische Entwicklung und Innovation, Wettbewerbsfähigkeit von KMU, CO2-arme Wirtschaft sowie Umwelt und Ressourceneffizienz können in Projekten gemeinsam mit anderen Aktionspläne zur regionalen Entwicklung entwickelt, umgesetzt und anschließend evaluiert werden. Ab Anfang 2016 werden zudem "Policy Learning"-Plattformen bereit stehen. Diese bilden die Basis für kontinuierliches Lernen über öffentliches Verwaltungshandeln und sollen dazu beitragen, dass die Akteure effektiver werden bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen.
EFRE-Budget: ca. 359 Millionen Euro
Interreg Europe (in Englisch)


ESPON: Das Europäische Raumbeobachtungsnetzwerk ESPON (European Spatial Planning Observation Network) wurde 2002 von den EU-Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission gegründet, um die Wissens- und Informationsgrundlagen der Europäischen Raumentwicklungspolitik zu verbessern. ESPON unterstützt die europäische Raumentwicklungspolitik und die Entwicklung von politischen Strategien in Bezug auf das Ziel des territorialen Zusammenhalts. An dem Programm nehmen neben den 28 EU-Mitgliedstaaten die Nachbarstaaten Norwegen, Schweiz, Liechtenstein sowie Island teil. Das ESPON-Programm wird unterstützt durch nationale Einrichtungen ("ESPON Contact Points"), die die Rolle des Mittlers zwischen der europäischen ESPON-Programmebene und der nationalen Forschungslandschaft und Politik und Planung übernehmen. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ist der nationale "ESPON Contact Point" für Deutschland. EFRE-Budget: ca. 41 Millionen Euro
ESPON 2020 (in Englisch)


URBACT ist ein Programm der Europäischen Kommission, der EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegens und der Schweiz, mit dem der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen europäischen Städten zu allen Bereichen städtischer Entwicklungspolitik gefördert werden soll. Netzwerke bilden den Kern des Programms und sind das Schlüsselelement zum Austausch und gegenseitigem Lernen. Sie bieten Städten mit gemeinsamen oder ähnlichen Problemen, Aufgabenstellungen oder Konzepten die Möglichkeit, sich über Lösungsansätze und Instrumente auszutauschen und (weiter-)zuentwickeln.
EFRE-Budget: ca. 74 Millionen Euro
URBACT Programme (in Englisch)


INTERACT unterstützt den Transfer von guten Praktiken, Wissen und Know-how zwischen den mehr als 100 Interreg-Programmen in Europa, schafft Synergien und fördert deren Effektivität. INTERACT ist EU-weit tätig und umfasst alle Mitgliedstaaten sowie Norwegen und die Schweiz. Hauptzielgruppe sind die Interreg-Programme und deren Mitarbeiter. INTERACT bietet für diese unter anderem Seminare zu aktuellen Fragenstellungen der Programmumsetzung an und erstellt Studien, in denen Verwaltungshandhabungen der verschiedenen Programme gegenübergestellt und ausgewertet werden. Eine wichtige Aufgabe von INTERACT war die Entwicklung von Vorlagen und Formblättern vom Projektantrag bis zum Endbericht, die den kleinsten gemeinsamen Nenner der vielen Interreg-Programme aufzeigen und den Weg für einheitliche Prozesse über die Programmräume (und Mitgliedstaaten) hinweg ermöglichen. INTERACT vermarktet darüber hinaus die Interreg-Programme und erarbeitet europaweite Veranstaltungen und Kampagnen, wie den European Cooperation Day (EC Day) oder die Aktivitäten zum 25 Jubiläum von Interreg in 2015.
EFRE-Budget: ca. 39 Millionen Euro
INTERACT (in Englisch)


> Zurück zu "Was ist INTERREG?"

> Zum Bereich "Interreg A"

> Zum Bereich "Interreg B"