Navigation und Service

Mobilität und Verkehr

Beim Thema Mobilität und Verkehr liegt der Fokus auf einer nachhaltigeren Nutzung und Gestaltung der vorhandenen Transportinfrastruktur sowie der Förderung der Umweltverträglichkeit und Interoperabilität des Güter- und Personenverkehrs. Schwerpunkte bilden die effizientere Verknüpfung regionaler Verkehrssysteme mit den europäischen Verkehrsnetzen, die bessere Anbindung von abgelegenen und dünn besiedelten Regionen sowie die Förderung kohlenstoffarmer Verkehrslösungen.

Für Europas Regionen sind leistungsfähige Verkehrssysteme und der Zugang zum Fernverkehr das Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung. Gleichzeitig müssen negative Auswirkungen auf die Umwelt eingeschränkt werden. Dabei gilt es zum einen, den Transport von Gütern effizient und umweltschonend zu gestalten. Zum anderen muss ein zügiger und zuverlässiger Personenverkehr gewährleistet werden, der auch ländliche Regionen anbindet. Mobilitätskonzepte in Städten und Ballungsräumen sollten zudem zur Senkung der Treibhausgasemissionen beitragen, die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Fahrrad- und Fußgängerverkehr fördern. Die Verkehrsinfrastruktur ist inzwischen gut ausgebaut. Künftig wird der Schwerpunkt deshalb stärker auf deren optimaler Ausnutzung, gleichzeitig aber auch der kontinuierlichen Erhaltung und qualitativen Verbesserung liegen. Ebenso wichtig sind Aktivitäten zur wirtschaftlichen Entwicklung in den Knoten und den umliegenden Regionen und zur Verknüpfung von Infrastrukturen und Verkehrsdienstleistungen über Grenzen und Transportmodi hinweg. Ein zukunftsfähiges Verkehrssystem muss nachhaltig und umweltverträglich ausgerichtet sein und Antwort geben auf veränderte Lebens- und Arbeitsweisen sowie den demografischen Wandel. Weitere wichtige Themen sind die Notwendigkeit von Beteiligungsprozessen und Transparenz, Finanzierungsaspekte sowie die vielfältigen Fragen rund um die Energieträger der Zukunft.

Ein intelligentes Verkehrsmanagement erfordert geeignete Umschlagsorte, intelligente Logistiklösungen, Energiekonzepte, technische Innovationen und Verknüpfungen von standardisiertem Fernverkehr mit individuellen lokalen und regionalen Verkehrssystemen. Entsprechend unterschiedliche Konzepte sind beispielsweise für Metropolregionen, hochverdichtete polyzentrische Ballungsräume oder auch wirtschaftsstrukturell schwächere und von Bevölkerungsrückgang betroffene dünner besiedelte oder Grenzregionen erforderlich.

Transnationale europäische Projekte können hier wichtige Hilfestellungen geben und das "Zusammenwachsen" der Regionen vorantreiben. Auch die Verkehrspolitik im Rahmen der neuen TEN-V-Richtlinie mit ihrer Verknüpfung zu europäischen Korridorkoordinatoren, ihrer Unterstützung durch die "Connecting Europe Facility" und ihrer Integration von strukturpolitischen Maßnahmen dienen der Stärkung vorhandener Strukturen zu Gunsten eines effizienten europäischen Verkehrsnetzes. In diesem Sinne fordern auch das "Weißbuch Verkehr" der Europäischen Kommission, die Strategie "Europa 2020" oder die "Territoriale Agenda der EU 2020" ein wettbewerbsfähiges und ressourceneffizientes Verkehrssystem.

Die vier Programmräume Donauraum, Mitteleuropa, Nord- und Ostseeraum widmen sich in der kommenden Förderperiode nachhaltigen Verkehrs- und Logistiklösungen. Schwerpunkte sind dabei z.B. eine verbesserte Anbindung von entlegenen Regionen und sekundären bzw. tertiären Knotenpunkten (Donau, Ostsee), eine verbesserte Planung, Akteursvernetzung, Akzeptanz und Koordinierung von Logistik, Personen- und Güterverkehr (Mitteleuropa, Nordsee, Ostsee), sowie die Förderung innovativer und umweltverträglicher Lösungen für den regionalen Güter- und Personenverkehr (Nordsee).

Im Alpenraum- und im Nordwesteuropa-Programm gibt es keine eigene Prioritätsachse zu Verkehr und Mobilität. Die Förderung von kohlenstoffarmen Transport- und Mobilitätsmöglichkeiten (Alpenraum, Nordwesteuropa) und ein optimiertes Verkehrsmanagement (Nordwesteuropa) sind jedoch im Rahmen der Förderung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft möglich.

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten durch die Interreg B-Programme bietet das thematische Faltblatt zum Thema "Verkehr": Veröffentlichungen

Gute Beispiele zum Themenfeld "Mobilität und Verkehr" finden Sie unter Projekte.