Navigation und Service

Förderung beantragen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Antragstellung - von Hinweisen für Antragsteller, über die Stichtage für die Einreichung von Anträgen bis hin zum Antragsformular.

Termine

Nächster Stichtag für die Einreichung von Anträgen für das Bundesprogramm ist Freitag, 20. Oktober 2017.

Der aktuelle Aufruf gilt Anträgen zur Finanzierung von Vorhaben zur Entwicklung von Interreg B-Projektanträgen (Vorlaufvorhaben) sowie zur Finanzierung eines zusätzlichen Projektbausteins (Andockvorhaben) durch das Bundesprogramm. Während sich die Vorlauffinanzierung an deutsche Lead Partner richtet, steht die Andockförderung allen deutschen Projektpartnern in Interreg B-Projekten offen. Es wird erwartet, dass bei entsprechender Qualität der Anträge mit diesem Aufruf rund 4 bis 5 Vorlaufprojekte gefördert werden können sowie etwa 3 bis 4 Andockvorhaben. Die Aktivitäten sollen noch in diesem Jahr aufgenommen werden. Mit Stichtag 20. Oktober sind nur Vorlaufanträge ab den untenstehenden transnationalen Calls möglich. Andockvorhaben sind nicht an bestimmte Calls gebunden.

Vorlauf
AlpenraumAb 4. Call
DonauraumAb 3. Call
MitteleuropaAb 3. Call
NordseeraumAb 6. Call
NordwesteuropaAb 7. Call
OstseeraumAb 3. Call

Der nächste Stichtag für Anträge aller Förderarten ist für Anfang 2018 geplant.

Thematischer Ausgangspunkt für Projekte sind die Entwürfe der Kooperationsprogramme der INTERREG B-Programmräume. Für die aktuellen Versionen der Kooperationsprogramme wird auf die Websites der Programmsekretariate verwiesen. Um den aktuellen und programmspezifischen Stand der Programmierung abzufragen, empfehlen wir Projektakteuren, sich vor Antragstellung mit den Kontaktstellen oder den Programmraumansprechpartnern im BBSR in Verbindung zu setzen.

Unter den Projekten mit hohen Erfolgsaussichten in den INTERREG V B-Programmen fördert das Bundesprogramm solche Projekte, die die gegebenen Themenbereiche durch integrierte und raumwirksame Ansätze bearbeiten. Aus den Anträgen muss ein klarer Bezug zur Raumentwicklungspolitik der Bundesregierung bzw. der entsprechenden Länder hervorgehen. Geförderte Projekte befinden sich in der Schnittstelle zwischen den INTERREG-Themen des jeweiligen Programmraums und der nachhaltigen Raumentwicklung, Themen umfassen z.B.:

  • CO2-armer Verkehr, Korridorentwicklung und Hinterlandanbindung,
  • Entwicklung und Umsetzung regionaler Energie- und Klimaschutzkonzepte,
  • soziale Innovationen u.a. im Bereich der Daseinsvorsorge,
  • maritime Raumordnung,
  • regionalentwicklungsrelevante Umwelt-, Ressourcen- und Risikoschutzmaßnahmen,
  • weitere raumwirksame Vorhaben.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den "Hinweisen für Antragsteller".


Downloads

Hinweise für Antragsteller

(Stand: Oktober 2017)

Antragsformulare

Vorlaufvorhaben

(Stand: April 2016)

Andockvorhaben

(Stand: Juli 2017)


Thematischer Ausgangspunkt für Projekte sind die Kooperationsprogramme der Programmräume. Die aktuellen Versionen der Kooperationsprogramme finden Sie unter Veröffentlichungen.

Zusatzinformationen

Kontakt

Sina Redlich
Referat I 3 - Europäische Raum- und Stadtentwicklung

Tel.:  +49 228 99401-2336

Kontakt

Peter Schulenkorf
core-consult GmbH & Co. KG
Melanchthonstraße 7
01099 Dresden

Tel.:  +49 351 40 76 76-70