Navigation und Service

Projekt VirtualArch: Konferenz "Best practices in visualization und virtual reconstruction of hidden archaeological heritage"

Anfang 27.11.2017
Ende 28.11.2017
Veranstaltungsort: Dresden

Das im Rahmen des Mitteleuropaprogramms geförderte Projekt "VirtualArch - Visualize to Valorize" veranstaltet seine erste Konferenz. Unter dem Tagungsthema "Best practices in visualization und virtual reconstruction of hidden archaeological heritage" werden anhand laufender Projektbeispiele unterschiedliche Möglichkeiten und Herangehensweisen der visuellen Darstellung archäologischen Kulturgutes diskutiert und somit Anregungen für die zukünftigen Projektarbeiten gesammelt.

Das Projekt VirtualArch wird über die Darstellung von archäologischen Funden und Bodendenkmälern mittels innovativer digitaler Technologien neue Ansätze für die Dokumentation, Präsentation und Erhaltung einzigartiger Teile des europäischen archäologischen Kulturerbes anbieten. Hierbei öffnen im Bereich "Augmented Reality" entwickelte Konzepte neue Wege und Möglichkeiten, um das kulturelle Erbe zu sichern und zu bewahren. Gleichzeitig bieten sich Ansätze zur Förderung einer regionalen Identität auf der Basis der Vermittlung des kulturellen Erbes sowie zur Lösung von Raumnutzungskonflikten. Hauptziel ist die Entwicklung einer transnationalen Strategie, digitale Technologien als Instrumente des Konfliktmanagements anzuwenden, um die Handlungsspielräume und Kapazitäten der im Bereich archäologisches Kulturerbe agierenden öffentlichen Akteure zu erweitern und zu verbessern.

Anmeldungen zur Konferenz werden bis zum 17. November 2017 erbeten.

Eine Anmeldemöglichkeit, das Tagungsprogramm sowie weitere Informationen finden Sie auf der Website des Mitteleuropaprogramms (in Englisch):
Opening conference