Navigation und Service

Neue Publikationen: Wirkungen der transnationalen Kooperation in Interreg B

Datum 30.05.2017

Welche Wirkungen haben Interreg B-Projekte, wie kann man diese erkennen und verstehen und wie kann die Wirkkraft von Interreg Projekten und Programmen erhöht werden. Dies sind Fragen, zu denen eine Studie des BMVI, wissenschaftlich begleitet durch das BBSR, nun Antworten gibt.

Die Untersuchung ausgewählter Interreg IV B-Projekte im Rahmen der Studie "Untersuchung der Wirkungen der transnationalen Zusammenarbeit am Beispiel von INTERREG IV B-Projekten" hat solche Wirkungen in den Mittelpunkt gestellt, die themenübergreifend auftreten und über die direkte Projektlaufzeit und die beteiligten Projektpartner hinausgehen. Es wurden sechs Interreg B-spezische Wirkungen identifiziert:

  • Schlüsselakteure werden durch mehr Wissen und Kompetenz handlungsfähiger
  • Politische Entscheidungsfindungsprozesse werden durch gemeinsames Handeln erleichtert
  • Interessensvermittlung auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene wird zielgerichteter
  • Arbeitsprozesse werden effektiver und effizienter
  • Soziale und technische Innovationen werden häufiger angewendet
  • Das ökologische, soziale und wirtschaftliche (Lebens-) Umfeld wird verbessert

Die Wirkungen der Interreg B-Förderung unterscheiden sich von denen der regionalen Strukturfondsprogramme, deren Fokus stärker auf den thematischen Wirkungen liegt. Die spezifische Kombination aus themenübergreifenden und thematischen Wirkungen macht die Besonderheit von Interreg B aus. Die Studie stellt fest, dass es wichtig ist, in Zukunft die herausgearbeiteten spezifischen Interreg B- Wirkungen auf allen Programmebenen zu betonen, zu vermitteln und aktiv in der Programmumsetzung und -planung zu berücksichtigen. Hierzu hat die Studie Empfehlungen erarbeitet, die sich sowohl an Projekte wie auch an programmverantwortliche Stellen richten. Die Studie hat drei Publikationen hervorgebracht:

Hauptpublikation "Wirkungen der transnationalen Zusammenarbeit in Interreg B"
stellt alle Ergebnisse und Empfehlungen umfassend dar.

Fachpapier: "Interreg B spezifische Wirkungen messen"
richtet sich an programmeverantwortliche Stellen
Ziel dieses Fachpapiers ist es, Impulse für Wirkungsanalysen in Interreg B zu setzen, die neben den thematischen auch die themenübergreifenden Wirkungen verstärkt berücksichtigen. Zu diesem Zweck werden Anregungen für die Weiterentwicklung von Ergebnisindikatoren formuliert und Vorschläge für praktikable methodische Vorgehensweisen aufgezeigt.

Praxisleitfaden für eine wirksame Umsetzung von Interreg B Projekten
richtet sich an Projektentwickler, Projektträger sowie Kontaktstellen und Mitarbeiter der Programmsekretariate, die in der Projektberatung tätig sind
Zum einen werden die vielfältigen Wirkungen präsentiert, die durch Interreg B-Projekte erreicht werden. Zum anderen wird aufgezeigt, welche Aspekte im Zuge der Projektvorbereitung und -umsetzung zu berücksichtigen sind, um Projekte erfolgreich und wirksam zu realisieren.

Die Publikationen liegen auf Deutsch sowie teilweise auf Englisch vor und sind auf der Website des BBSR zu finden: Wirkungen - Website BBSR