Navigation und Service

Bundesförderung: vier Vorlaufvorhaben genehmigt

Datum 21.04.2016

Die Förderentscheidungen für die vorletzte Antragsrunde sind gefallen. Aus der Antragsrunde mit Stichtag im Oktober 2015 erhalten sechs Vorhaben einen Zuschuss. Vier Vorlaufvorhaben bekommen Mittel, um einen Interreg B-Projektantrag zu entwickeln. Zwei Projekte werden bei der Kofinanzierung durch das Bundesprogramm "Transnationale Zusammenarbeit" unterstützt, sollten sie auch im transnationalen Programm genehmigt werden. Insgesamt wurden 14 Anträge mit einem Antragsvolumen von rund 515.000 Euro eingereicht.

Bei den genehmigten Vorlaufvorhaben handelt es sich um folgende:

  • TEN connect (Mitteleuropa): TEN-Eisenbahnkorridore erzeugen in den angrenzenden Umlandregionen einen Anpassungsdruck im ÖPNV. Aufbauend auf einer Neukonzeption des Nahverkehrs sollen in diesem Projekt im Austausch mit europäischen Partnerregionen pilothafte, wenig kostenintensive Verbesserungen der ÖPNV-Anbindung an TEN-Knoten entwickelt und erprobt werden.
  • ClimateHub (NWE): Umstiegsknoten des ÖPNV sollen zu klimaeffizienten Mobilstationen weiterentwickelt werden. Der Umstieg auf klimafreundliche Verkehrsmittel wie Bus, Bahn, Fuß und Rad wird damit gefördert. Voraussetzung hierfür ist die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure im Rahmen regionaler Mobilitätskonzepte.
  • Corridor Capacity Platform (NWE): Die Initiative zielt auf eine verbesserte Kooperation der Infrastruktur- und Logistikakteure entlang des Rhine-Alpine-Korridors. Es soll unter anderem eine Korridorstrategie zur Optimierung der Transportkapazitäten und Reduzierung der CO2-Emissionen entwickelt werden und der Zugang und die Nutzung intermodaler Verkehrsträger soll erleichtert werden.
  • MAMBA (Ostsee): Um das Angebot öffentlicher und privater Dienstleistungen im ländlichen Raum aufrecht zu halten, sollen mit Partnerregionen aus dem Ostseeraum vor Ort verschiedene Konzepte zur Verknüpfung von Dienstleistungen und Mobilitätsoptionen entwickelt, beispielsweise mit einer integrierten Dienstleistungs- und Mobilitätsmanagementzentrale oder einer dezentralen, digitalen App zur Selbstorganisation.

Informationen zu den kofinanzierten Projekten werden nach ihrer Genehmigung in den Interreg-Programmen im Bereich Geförderte Projekte ergänzt.

Der nächste Stichtag für die Einreichung von Anträgen auf Förderung aus dem Bundesprogramm "Transnationale Zusammenarbeit" ist der 14. Oktober 2016. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller.

Voraussichtlich wird es Mitte Juli 2016 einen weiteren Stichtag für die Einreichung von Anträgen geben.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm finden Sie unter Bundesförderung.