Navigation und Service

Startschuss für die deutsche Kontaktstelle zum Donauraumprogramm

Datum 11.11.2014

Foto Eröffnung der deutschen Kontaktstelle zum transnationalen Donauraumprogramm in Ulm am 3. November 2014 (Quelle: Donaubüro Ulm)Quelle:  Donaubüro Ulm

Am 3. November 2014 wurde die deutsche Kontaktstelle zum transnationalen Donauraumprogramm in Ulm eröffnet. An der Eröffnung nahmen Regierungsvertreter Baden-Württembergs und Bayerns, Vertreter des Bundes sowie die Oberbürgermeister der Städte Ulm und Neu-Ulm teil. Die Kontaktstelle wird von den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie aus EU-Mitteln des transnationalen Donauraumprogramms finanziert. Sie ist in den Räumlichkeiten des gemeinsamen Donaubüros der Städte Ulm und Neu-Ulm untergebracht. Aufgabe der Kontaktstelle ist es, deutsche Antragsteller zu Projekten zu beraten, die Rahmen des transnationalen Donauraumprogramms gefördert werden sollen, sowie deutsche Mitglieder des Programmausschusses und das gemeinsame Programmsekretariat bei der Programmumsetzung zu unterstützen.

Das transnationale Donauraumprogramm selbst befindet sich in den nationalen Genehmigungsverfahren zur Einreichung bei der Europäischen Kommission. Mit ersten Projektaufrufen wird im 2.Quartal 2015 gerechnet.

Adressinformationen zur Kontaktstelle finden Sie im Bereich INTERREG.