Navigation und Service

Bundesförderung: neun Vorlaufvorhaben genehmigt

Datum 16.05.2014

Die Förderentscheidungen für die aktuelle Runde sind gefallen, es werden neun Vorlaufvorhaben durch das Bundesprogramm "Transnationale Zusammenarbeit" dabei unterstützt, einen INTERREG B-Projektantrag für die anlaufende Förderperiode zu entwickeln. Insgesamt wurden 36 Anträge mit einem Antragsvolumen von rund 770.000 Euro eingereicht.

Nächster Stichtag für die Einreichung von Vorlaufvorhaben ist der 25. Juli 2014, für Kofinanzierungsvorhaben der 17. Oktober 2014. Die überarbeiteten Antragsunterlagen einschließlich der Hinweise für Antragsteller werden Mitte Juni veröffentlicht.

Bei den genehmigten Vorlaufvorhaben handelt es sich um folgende:

  • BEA-APP (Ostseeraum) greift die raumordnerischen Herausforderungen auf, die der nachhaltige Umbau der europäischen Energielandschaft an die europäische, ostseeweite und deutsche Energiepolitik stellt.
  • CHAIN (Ostseeraum) wird Logistikstandorte auf dem Teilabschnitt "Ostdeutschland-Polen-Belarus-Russland" des TEN-V-Nordsee-Ostsee-Korridors effizienter in intermodale Transportketten einbinden.
  • CitiesChange (Mitteleuropa) wird auf Basis von erarbeiteten Klimaanpassungskonzepten konkrete städtische Pilotvorhaben zur Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen forcieren und die dafür erforderlichen Kapazitäten stärken.
  • CliMine (Mitteleuropa) entwickelt ökoeffiziente Klimaschutzkonzepte für ehemalige Bergbauregionen, da Althalden und ehemalige Schachtanlagen des Bergbaus für einen weithin unterschätzten Anteil an den Treibhausgas-Emissionen auf lokaler Ebene verantwortlich sind.
  • E-AVANTGARDE (Mitteleuropa) fördert die partizipative Entwicklung und Etablierung regionaler, regenerativer Strom- und Energieprodukte in europäischen Pilotregionen unter Berücksichtigung technologischer, raumordnerischer und sozioökonomischer Bedingungen.
  • INDU_CULT (Mitteleuropa) nutzt das kulturelle Erbe von Industrieregionen durch die Verknüpfung mit modernen Regionalentwicklungsansätzen im Bereich von Wirtschaft und Industrie.
  • PROM-ET Danube Region (Donauraum)vernetzt regionale Umwelttechnik-Akteure im Donauraum, um die thematischen und räumlichen Problemfelder im Bereich des Umweltschutzes zu erfassen und den Einsatz moderner Umwelttechniken voranzubringen.
  • SEMPRE (Ostseeraum) fördert soziales Unternehmertum sowie öffentlich-private Partnerschaften, die mit neuen und innovativen Angeboten und Dienstleistungen die Lebenssituation und die Teilhabe sozial benachteiligter Gruppen in ländlichen Regionen des Ostseeraums verbessern.
  • SLEP (Ostseeraum) wird die Durchsetzungsfähigkeit bestehender lokaler Klimaschutzkonzepte u.a. durch die Verbesserung der Umsetzungskompetenzen und die Implementierung von Kooperationsstrukturen vor Ort stärken.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm finden Sie unter "Bundesförderung":
mehr