Navigation und Service

BBSR bereitet zwei neue Begleitforschungsprojekte zur transnationalen Zusammenarbeit vor

Datum 27.11.2014

Das BBSR hat zwei Projekte ausgeschrieben, die dazu beitragen sollen, den Nutzen, den Bund, Länder und regionale und lokale Akteure aus der transnationalen Zusammenarbeit ziehen, zu erhöhen: Neben einer Untersuchung der Wirkungen der transnationalen Zusammenarbeit soll im Rahmen eines MORO-Projekts die Anwendung europäischer Modellösungen in deutschen Regionen verstärkt werden.

Bei dem Forschungsprojekt "Untersuchung der Wirkungen der transnationalen Zusammenarbeit am Beispiel von INTERREG IV B-Projekten", das im Rahmen des Forschungsprogramms "Allgemeine Ressortforschung" gefördert wird, steht die Betrachtung und Erhebung von Veränderungen, die unmittelbar bzw. mittelbar auf die transnationale Kooperation zurückzuführen sind, im Zentrum des Interesses. Das Forschungsvorhaben soll mit Blick auf alle fünf INTERREG-Kooperationsräume mit deutscher Beteiligung die unterschiedlichen Wirkungen von INTERREG IV B-Projekten ermitteln, die über die direkte Projektlaufzeit hinausgehen. Es soll herausgefunden werden, wie positive Effekte zustande gekommen sind, um mit diesem Wissen das Zustandekommen zukünftiger Wirkungen zu erleichtern. Die Ergebnisse sollen in die fortlaufende Gestaltung der anlaufenden Programmperiode einfließen und Hinweise zur Projektauswahl sowie zur Projektentwicklung liefern. Zudem sollen die Ergebnisse der Studie als Wissensgrundlage für die Kommunikation in das politische Umfeld dienen.

Eng mit dieser Wirkungsstudie verknüpft ist das zweite Projekt "Anwendung europäischer Modelllösungen in deutschen Regionen", das im Rahmen des Forschungsprogramms "Modellvorhaben der Raumordnung (MORO)" gefördert wird und auf eine bessere und intensivere Anwendung europäischer Modellvorhaben in deutschen Regionen abzielt. Die im Rahmen von INTERREG entwickelten transnationalen Lösungen ließen sich ihrer Natur nach gut in andere Regionen übertragen. Die Anwendung der Lösungen in anderen als den Partnerregionen zu Ende oder nach Ablauf der Projektlaufzeit bleibt jedoch oft aus oder wird kaum erfasst. Das liegt auch an mangelndem programmraumübergreifenden Austausch. Es ist deshalb von besonderem Bundesinteresse, erarbeitete Lösungen breiter anzuwenden und auf andere Regionen zu übertragen und damit auch den Nutzen der Bundesunterstützung zu vergrößern. In besonderem Maße gilt dies für raumentwicklungspolitisch relevante Themen in den Bereichen Verkehr und Mobilität, Infrastruktur und Daseinsvorsorge, Meerespolitik und maritime Raumordnung sowie Umwelt und Energie. Ziel des MORO-Projektes ist es zu untersuchen, wie Ergebnisse der transnationalen Zusammenarbeit durch Verbreitung und Anwendung von Modelllösungen in die Fläche (sogenannte "Kapitalisierung") und durch eine intelligente Verknüpfung mit anderen Programmen/Initiativen besser genutzt werden können und hierfür ein Konzept im Hinblick auf ein potentielles MORO-Forschungsfeld "Transnationale Modelllösungen" zu entwickeln. Darüber hinaus sind durch die Etablierung themenbezogener Plattformen und durch Netzwerkpflege Grundlagen für einen dauerhaften Ergebnistransfer zu schaffen.

Beide Projekte wurden öffentlich ausgeschrieben und befinden sich noch im Ausschreibungsverfahren.

Nähere Informationen zu den Projekten werden in den nächsten Wochen und Monaten auf der BBSR-Website unter
Programme

oder im Bereich Service veröffentlich.


Siehe dazu auch folgende Meldungen:

19.09.2014
BMVI schreibt Forschungsvorhaben aus: "Untersuchung der Wirkungen der transnationalen Zusammenarbeit am Beispiel von INTERREG IV B-Projekten"

05.09.2014
BBSR schreibt MORO-Vorhaben aus: Anwendung europäischer Modelllösungen in deutschen Regionen