Navigation und Service

Nordwesteuropaprogramm: 7 von 10 neuen Projekten genehmigt

Datum 17.03.2017

Am 14. und 15.März tagte der Begleitausschuss des Interreg B Nordwesteuropaprogramms und genehmigte 7 von 10 eingereichten Vollanträgen zum zweiten und dritten Call. Für einen deutschen Lead Partner (Projekt "Secondary Raw Materials for Concrete Precast Products SeRaMCO", 10 deutsche Projektpartner und weitere 11 assoziierte Partner kann es nun losgehen!

SeRaMCo (Lead Partner: Universität Kaiserslautern) zielt darauf ab Baustoffe wie Beton, Mauerwerk, Dachziegel und Keramik im Sinne der Kreislaufwirtschaft wieder für die Zement- und Betonherstellung zu nutzen. Bis heute werden solche Stoffe überwiegend per Downcycling als Verfüllmaterialien im Tiefbau verwendet. Aufgrund neuartiger Recycling-Methoden soll in Zukunft ein höherer Anteil von Zement und Beton auf der Grundlage von wiedergewonnenen Materialien hergestellt werden können.

Zusätzlich hat der Begleitausschuss, der sich aus Vertretern der 7 beteiligten Mitgliedstaaten und der Schweiz, der Europäischen Kommission sowie programmverwaltenden Stellen zusammensetzt, über 50 Kurzanträge der ersten Antragstufe des vierten Calls entschieden. 18 dieser Interessensbekundungen wurden dazu eingeladen, einen Vollantrag einzureichen. Hierunter befinden sich zwei deutsche Lead Partner Projekte sowie 20 weitere deutsche Partner.

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Webseite des Programmsekretariates (in Englisch):
Decisions on projects